06.02.2013

von B°-SH

Cirque du Soleil

Kaum hat Mia sich in einen jungen Zirkusartisten verliebt, kommt der bei einem Absturz in der Manege ums Leben. Kurz entschlossen folgt Mia ihrer verstorbenen ...

Cirque du Soleil: Traumwelten 3D - Kinoplakat

Cirque du Soleil: Traumwelten 3D

Cirque du Soleil: Traumwelten 3D

Cirque du Soleil: Traumwelten 3D

Kaum hat Mia sich in einen jungen Zirkusartisten verliebt, kommt der bei einem Absturz in der Manege ums Leben. Kurz entschlossen folgt Mia ihrer verstorbenen Liebe in das Zwischenreich der Toten.

Fakten
Titel Deutschland: Cirque du Soleil: Traumwelten 3D
Original Titel: Cirque du Soleil: Worlds Away 3D
Genre: Fantasy
Farbe, Land: USA 2012
Laufzeit Kino: 91 Min., FSK: 6
Kino Deutschland: 07.02.13

Während einer Zirkusvorstellung durchfährt Mia (Erica Linz) die Liebe auf den ersten Blick wie der weltberühmte Blitz. Doch viel Zeit bleibt ihr nicht, um den jungen, waghalsigen Artisten näher kennenzulernen, denn schon kurz darauf geschieht ein schreckliches Unglück: Bei einem Auftritt stürzt der Akrobat, landet aber wider aller Erwartung nicht auf dem Manegenboden, sondern in einem Paralleluniversum. Gebannt von seiner unglaublichen Ausstrahlung, folgt Mia ihm an diesen wundersamen Ort. Gemeinsam durchstreift das Paar eine magische Welt voller Zauber, ein Reich der Fantasien und Träume, in der Illusionen zur Realität werden. Auf ihren geheimnisvollen Pfaden lernen sie die sieben magischen Kreise kennen, die zusammen die Geisterwelt "O" bilden. Dort gibt es ein ganzes Reich nur für die Luftakrobaten, in "KÀ" wird die normale räumliche Wahrnehmung außer Kraft gesetzt, während "Zumanity" von der Schlangenfrau beherrscht wird. Mia spricht mit einem tanzenden Hasenkopf, lauscht in "Viva Elvis" den Klängen des King of Rock ’n’ Roll, zu denen eine Artistentruppe in waghalsiger Action herumwirbelt, um sich dann in "The Beatles Love" von der Zirkushymne "Being for the Benefit of Mr. Kite" zu berauschen. Und ganz zum Schluss darf sie mit ihrem Geliebten am himmlischen Ballett teilnehmen...

Darsteller: Erica Linz: Mia; Igor Zaripowv: The Aerialist; Dallas Barnett: Boss; Matt Gillanders; Jason Berrent; Lutz Halbhubner; John Clarke; Caroline Lauzon

Regie: Andrew Adamson

Stab: • Drehbuch: Andrew Adamson; • Produzent: Andrew Adamson, James Cameron, Aron Warner, Martin Bolduc; • Ausf. Produzent: Vince Pace, James Cameron, Jacques Méthé, Cary Granat, Ed Jones; • Produktionsdesign: Guy Barnes; • Kamera: Brett Turnbull; • Schnitt: Sim Evan-Jones, Dirk Westervelt; • Musik: Stephen Barton

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und der Frankfurter Buchmesse: #onthesamepage – Social-Media-Kampagne mit prominenter Unterstützung

DRK: Lotterie-Monopol nicht leichtfertig aufs Spiel setzen

Stiftung Warentest. Facebook Supertricks: 333 Funktionen für mehr Likes, Freunde und Privatsphäre

Teilen: