30.07.2018

von akz-o B° RB

Geldsorgen im Alter?

Ein cleverer Ausweg, den Sie kennen sollten

Rentner

Im Alter nicht auf jeden Cent achten zu müssen, sich hier und da etwas Schönes zu gönnen, welcher Senior träumt nicht davon? Zwar fühlt sich die Mehrheit der Ruheständler in Deutschland wirtschaftlich gut aufgestellt. 

Dennoch blicken sie mit Sorgen in die Zukunft, wie eine aktuelle Studie der Deutsche Leibrenten AG zusammen mit der Deutschen Seniorenliga verdeutlicht. So gaben 38 Prozent der Männer und sogar 51 Prozent der Frauen an, dass ihr zur Verfügung stehendes Geld nicht bis zum Lebensende reiche. Und diese Sorgen sind nicht ganz unberechtigt, denn steigende Kosten für Gesundheit oder gar Pflegeleistungen belasten das finanzielle Polster.

Auch für Bundesbürger mit Immobilieneigentum wird das Leben im Alter finanziell nicht leichter. „Sie müssen zwar keine Miete zahlen, doch das im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung gebundene Vermögen bringt ihnen keinen zusätzlichen Nutzen. Der laufende Unterhalt der häufig in die Jahre gekommenen Immobilie muss zusätzlich aus der oft kleinen Rente finanziert werden“, weiß Friedrich Thiele, Vorstand der Deutsche Leibrenten AG (www.deutsche-leibrenten.de).

Für Senioren mit Wohneigentum bietet sich mit der Immobilien-Leibrente jedoch eine Lösung für mehr finanziellen Spielraum im Alter. Die Logik des Modells: Das eigene Haus oder die Wohnung wird zwar verkauft, die ehemaligen Eigentümer bleiben aber lebenslang mietfrei darin wohnen. Zugleich erhalten sie eine monatliche Rentenzahlung. Möglich ist auch eine Einmalzahlung, mit der seniorengerechte Umbauten finanziert werden können. Zudem übernimmt der Käufer die laufenden Instandhaltungskosten.

„Für ihre Immobilie haben die Senioren oft hart gearbeitet und auf vieles verzichtet. Wenn das Geld im Alter nicht reicht, sollten sie sich damit beschäftigen, das in der Immobilie gebundene Vermögen zu nutzen. Mit einer Immobilien-Leibrente kann Betongold in Bares umgewandelt werden, ohne dass die Senioren ausziehen müssen“, so Erhard Hackler, Vorstand der Deutschen Seniorenliga.

Beispielrechnung Leibrente (www.deutsche-leibrenten.de)

• Paar (beide 75 Jahre)

• Wert des Eigenheims: 300.000 €

• Wert des mietfreien Wohnrechts: 920 €/pro Monat

• auszahlbare Leibrente: 820 €/pro Monat

• Gesamtwert der Leibrente: 1.740 €/pro Monat

Passend zum Thema

Stiftung Warentest. Finanztest Spezial Hinterbliebene: Rechtzeitig das Richtige tun im Todesfall

Stiftung Warentest. Verträge erben: Nicht jede Versicherung endet mit dem Tod

Stiftung Warentest. Dividenden bei ETF: Verlässliche Zusatzeinnahme

Mehr aus der Rubrik

Schnell und ohne viel Aufwand Träume erfüllen

Wer sein teures Fahrrad oder Pedelec abstellt, sollte aus zweierlei Gründen für Sicherheit sorgen: Einmal darf das Zweirad nicht umfallen, weil es dabei etwa Autos beschädigen könnte. Und wenn es nur ungenügend gegen Diebstahl gesichert ist, haben Langfinger leichtes Spiel. Dem Besitzer bleiben in beiden Fällen Ärger und lästige Formalitäten

Böses Erwachen nach dem Urlaub

Teilen: